Berufsvorbereitung:

 e1ns – Schulbündnis im Forum in Ludwigsburg  

e1ns, das Schulbündnis der Schulen Neuenstein, Waldenburg und Kupferzell präsentierte sich im Forum in Ludwigsburg im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Gemeinschaftsschule“. Das Schulbündnis e1ns hatte im Kultusministerium Stuttgart großes Interesse gewecktdeshalb wurde man zur Präsentation im Foyer des Forums in Ludwigsburg eingeladen, um das Schulbündnis e1ns an einem Messestand zu präsentieren. Rund 1400 Pädagogen, Eltern, Kommunalpolitiker und Bildungsfachleute waren der  Einladung der Kultusministerin gefolgt, um aus erster Hand Informationen über die neue Gemeinschaftsschule zu erhalten.

Kultusministerin Frau Gabriele Warminski-Leitheußer: „Mit der Gemeinschaftsschule wird das Schulsystem Baden-Württembergs entscheidend weiterentwickelt. Mehr soziale Gerechtigkeit und bessere Leistungen sind das Ziel"

Das Schulbündnis e1ns war eine von 7 Schulen, die im Foyer des Forums in Ludwigsburg ihr Konzept an einem Messestand  unter dem Motto „Drei Schulen – ein Konzept“ vorstellten konnten.

Das Schulbündnis  e1ns  ist in Baden-Württemberg ein Novum. Es werden für die Lehrkräfte gemeinsame Fortbildungen organisiert, die von Andreas Müller geleitet werden. Er ist Schulleiter der Schweizer Schule „Institut Beatenberg“. In den drei Schulen des Schulbündnisses wird jetzt schon individualisierter Unterricht nach dem Prinzip der Schweizer Schule angeboten.  Die drei Schulen besitzen eine gemeinsame Lernplattform, in der Lehrerinnen und Lehrer sich gegenseitig Materialien im Internet zur Verfügung stellen. Die Schülerinnen und Schüler profitieren von diesem vielseitigen Austausch.

Das angewendete Lernkonzept des individuellen Lernens basiert auf der Grundlage von Kompetenzrastern, die alle drei Schulen gemeinsam entwickelt haben.

Gemeinsam mit Bürgermeisterin Sabine Eckert –Viereckel und Bürgermeister Joachim Schaaf hatten die Schulleitungen gute Gespräche mit den Teilnehmern und konnten interessierten Besuchern Fragen über die  bisherigen Erfahrungen mit individualisiertem Lernen beantworten.

Am Ende des Tages waren sich alle einig: eine tolle Atmosphäre am e1ns – Stand und eine gelungene Präsentation in Ludwigsburg. 

Rudi Kammerer, Rektor der Johann-Friedrich-Mayer-Schule Kupferzell

Ministerin Gabriele Warminski-Leitheusser und Norbert Zeller als Leiter der Stabsstelle